1. Vorhaller (& Hagener) Aquaball-Turnier

22. Juni 2009
Mit Gastmannschaften der FS 98 Dortmund, des Hohenlimburger Schwimmvereins und vom SV Hagen 1894 sowie Teams der SG Wasserball, der Wettkampfmannschaft des TSV Vorhalle 1879 und der Vorhaller Wassserteufel gab es für das 1. Aquaball-Turnier in Vorhalle – und damit auch des 1. Turniers in Hagen überhaupt – ein grosses Starterfeld.
Teilnehmerfeld des 1. Vorhaller Aquaball-Turniers

Teilnehmerfeld des 1. Vorhaller Aquaball-Turniers

Turniersieger wurd letztlich der Hohenlimburger Schwimmverein – an dessen letzten Mann kaum eine Mannschaft vorbei kam. Ungeschlagen auch die Mannschaft der SG – die sich mit den Hohenlimburgern unentschieden trennte aber das schlechtere Gesamtergebnis hatte.

Die genaue Tabelle reicht der Mann auf dem folgenden Foto (Cheforganisator des Aqauball-Turniers 😉 ) dann in einem extra Artikel noch nach.

Aquaball Cheforganisator Arno am Schiri-Tisch

Aquaball Cheforganisator Arno am Schiri-Tisch

Danke an dieser Stelle für die fairen Spiele. Die Resonanz bei allen Teilnehmer war positiv. Die Spiele waren interessant, spannend und schnell. Für die Wasserballer war es natürlich ungewohnt, den oder die ballführende SpielerInn nicht angreifen zu dürfen. Und auch der Umstand als BallinhaberInn auf der Stelle zu stehen war erstmal neu.

Aber selbst die erstmalig pfeiffenden Schiris bekamen das Spiel in den Griff und so war das gesamte Turnier eine runde Sache.

Wir wollen das 2. Vorhaller Aquaball-Turnier 2010 beim nächsten Sommerfest des TSV Vorhalle 1879 folgen lassen.

Vorankündigung: Ab September wollen wir am Freitagabend eine regelmäßige Spieleinheit für Erwachsene und nach jetziger Planung zusätzlich für Kinder anbieten. Erster Termin Freitag, 4. September 2009.

… und zum Schluß: noch einmal v i e l e n Dank für die super Unterstützung durch die Soester Haie die uns die Tore für das Turnier geliehen haben und uns im Vorfeld durch zwei Probetrainings in Soest das Spiel näher brachten – letzte Info von der Homepage der Haie zur Champions-Tour (deshalb waren sie nicht in Vorhalle dabei) :

Zum fünften und letzten Turnier der Champions-Tour 2008/09 in Dachau am 20.06.09 traten die Soester Haie nur mit zwei Mannschaften an. In der Offenen Klasse belegten die Soester Haie bei zwölf angetretenen Mannschaften einen guten dritten Platz. Die Damen der Soester Haie belegten ebenfalls den dritten Platz.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH aus Vorhalle.

Werbeanzeigen

Besuch in Soest – Aquaball-Training

24. Mai 2009

Am 14. Mai ware Dirk, Arno und Hotti beim Training der Soester Haie um einmal praktisch Aquaball testen zu können. Fazit: ein schönes schnelles Spiel im Wasser – aber kein Wasserball.

Das Spiel lebt von seinen vielen Ballkontakten. Da vor jedem Torwurf der Ball mindestens 3 mal in einer Mannschaft gefangen werden muss sorgt das für viele Ballbewegungen. Da nur 4 Leute in einer Mannschaft sind kann man sicher sein oft den Ball zu spielen.

Fair play geht vor – der ballhaltende SpielerIn darf nicht angegriffen werden (also vollkommen anders als beim Wasserball). Deshalb sollte der Verteidiger auch nicht hinter dem Ballbesitzer stehen sondern vor ihm um das Fangen zu verhindern.

Aquaball wird in hüfthohem Wasser und in einem kleinen Becken gespielt. Das Becken in Soest entspricht dem Becken in Vorhalle.

Die Soester Haie werden uns zum Sommerfest ein Satz Originaltore leihen. Unser Job ist es nun das Turnier für Sonntag, 21. Juni vorzubereiten und die Mannschaften einzuladen.

Danach werden wir diskutieren Aquaball in unser Sportprogramm aufzunehmen und nach den Sommerferien Freitags in Vorhalle anzubieten.


Spielberichte Januar 2009

2. Februar 2009

14.1.09:
Aegir Arnsberg II gegen SG 11:12 (0:4,3:2,3:3,3:3)

Zu später Stunde kurz vor 21:00 mussten wir in Arnsberg
antreten. Wir waren leider wieder nur eine kleine Truppe
und mussten daher alle fast ganz durchspielen.

Im Gegensatz zu früheren Zeiten haben wir uns nicht im
ersten Viertel vernaschen lassen, sondern sehr konzentriert
gespielt, mit dem Gegner zuückgeschwommen etc. Folglich
konnten wir das erste Viertel mit einem sicheren 4:0 abschliessen.

Das änderte sich mit dem zweiten Viertel. Offensichtlich
waren doch einige der Meinung, dass wir das Spiel schon „im
Sack“ hätten und blieben beispielsweise vorne liegen, wenn
Arnsberg stürmte und wurden immer unkonzentrierter. Sehr
schnell war unsere gute Führung dahin und es stand 3:4.

Uns gelang dann jedoch wieder, ins Spiel zuück zu finden.
Es wurde ein umkämpftes Spiel, das wir dann trotz
zwischenzeitlicher Führung der Arnsberger
insgesamt über die Zeit retten konnten.

Insgesamt war es ein verdienter Sieg, da wir mehr vom
Spiel hatten und auch eine Reihe an Torchancen versiebten.

18.1.09:
TV Derne II gegen SG 16:6 (2:1,4:1,7:2,3:2)

Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde, da
Derne einige sehr gute Spieler hat, die lange in höheren
Ligen gespielt haben.

In der kleinen Halle kamen wir zunächst gut ins Spiel,
konnten sogar das erste Tor werfen und das Spiel im ersten
Viertel weitgehend offen gestalten.

Im zweiten Viertel gab es dann bei einem Wechsel
Zuordnungsprobleme, die gleich vom Gegner ausgenutzt wurden
und zur entscheidenden Führung umgewandelt wurden. Eine
bessere Absprache beim Wechsel sollte doch möglich sein.

Den Rest des Spieles kontrollierte uns dann Derne
weitgehend und baute den Vorsprung kontinuierlich aus.

Trotz allem waren wir mit unserer Leistung zufrieden, da
Derne II ohne Zweifel zu den besten Mannschaften in der
Liga zählt.

31.1.09:
SV Kamen II gegen SG 32:2 (9:1,11:1,8:0,4:0) (Pokalspiel)

Es war die erwartete Klatsche gegen einen klassenhöheren
Gegner, der uns in allen Belangen überlegen war. Sie waren
im Kopf schneller, taktisch und spielerisch und
naürlich auch schwimmerisch überlegen.

In den ersten Vierteln versuchten wir wie in unserer Liga
zu spielen, sprich bei Möglichkeit nach vorne und dort
punkten. Das gelang kaum und wir wurden dann immer wieder
böse ausgekontert.

In den beiden letzten Vierteln haben wir dann doch deutlich
zuückhaltender gespielt: drei vorne und drei hinten. Da
waren die schnellen Spielzüge der Kamener etwas reduziert.
Aber ein paar Tore machten sie dann doch noch.

Immerhin haben wir zweimal getroffen. Es hätte auch ein
paar mehr Tore sein können, aber alles klappt halt nicht. Eine
riesige Chance vergab freitstehend Marian kurz vor Schluss.
Diese Chance war und ist uns eine Kiste Bier wert.

Der Grünkohl anschliessend schmeckte allen sehr gut.
Die Goldbergklause ist sehr empfehlenswert.


Sieger im Pokalfight!

24. Dezember 2008

Moin,

wie ich gerade erfahren habe, sind wir Sieger im Pokalspiel gegen
Aegir Arnsberg 2.
Damit sind wir in der Saison 2008/2009 weiter ungeschlagen! ;-)))

Unser nächster Gegner heisst SV Kamen 2 und spielt nur eine Liga über uns.
Das Spiel muss bis Ende Februar ausgetragen sein.
Das sollte doch wohl eine easy-Übung für uns sein, oder?

Schöne Weihnachten und Guten Rutsch!

Arno


SG vs. Wasserfreunde Lüdenscheid II – 13:10

17. November 2008

Das erste Viertel begann mit einigen schnellen Toren der Lüdenscheider. Die SG fing sich aber und das Viertel ging unentschieden 4:4 aus. Die folgenden beiden Viertel gingen mit 4:1 und 3:1 an die SG. Die Viertelergebnis spiegeln die Leistung obwohl das dritte Viertel diesmal nicht zum stärksten Viertel gehörte. Hier störten einige Fehlpässe der SG den Spielfluß und führten zu Kontern der Wasserfreunde. Die Abgaben vom SG Tor waren nicht immer genau. Trotzdem ging auch dieses Vietel an die SG.

Tore für die SG: Marc B. (1), Olaf B. (1), Marc E. (1), Helge (4), Marian (5), Elena (1) – daneben gab es einige nicht ausgewertete Chancen. Marc B. verschenkte einmal direkt vor dem Tor, andere Spieler waren mit Lattenwürfen dabei.

Alles in allem ein guter Start in die Saison. Mit 13 SpielerInnen und einem voll besetzten Schiedgericht waren wir personell super aufgestellt. Unser Torwart musste kurz vor Spielende mit einer Verletzung an der Hand das Wasser verlassen. Alles Gute von dieser Stelle.

Hagen-Hohenlimburg, 17.11.2008


Turnier in Arnsberg

12. November 2008

Erfolgreiches Turnier in Arnsberg

Am 8. November fand das traditionsreiche Turnier in Arnsberg statt.
Abgesehen von unserer mal wieder völlig minimalistischen Mannschaftsstärke
hat das Turnier in erster Linie natürlich allen Spass gemacht und war
auch sportlich aus unserer Sicht ein Erfolg.

Der Trend des letzten halben Jahres setzte sich fort. Wir waren kein Kanonenfutter, sondern bis auf ein Spiel gegen die klassenhöhere Mannschaft aus Unna konnten wir in jedem Spiel mithalten und bis zum Schluss die Spiele offen halten.
Da wir ein Spiel gewinnen konnten und ein Spiel unentschieden (0:0, wann
gibt es sowas im Wasserball!), gestalten konnten, belegten wir insgesamt
einen 5. Platz punktgleich mit dem Viertplazierten.

Die Ergebnisse im Einzelnen:

  • 2:3 gegen FS Dortmund
    (da waren wir noch nicht ganz wach! Nach einem schnellen 0:3 haben
    wir uns auf ein 2:3 herangekämpft. Wir hatten Chancen über Chancen,
    aber halt zu wenig Tore.)
  • 0:0 gegen Arnsberg I
  • 0:7 gegen Unna
  • 6:2 gegen Arnsberg II
  • 2:4 gegen Wfr. Lüdenscheid

Ich bin wirklich auf die Punktspiele gespannt!


Gelungener Auftakt in die neue Wasserballsaison

25. Oktober 2008

P R E S S E M I T T E I L U N G
===============================

SG Hagen 94 / TSV Vorhalle
Gelungener Auftakt in die neue Wasserballsaison

Vor 3 Jahren hat die Spielgemeinschaft im Wasserball SV Hagen 94 / TSV
Vorhalle beschlossen, sich am Spielbetrieb der Liga zu beteiligen.
Allen war klar, dass man zunächst ordentlich Lehrgeld zu zahlen
und damit die Rolle des Punktelieferanten zu spielen hatte. Und
genauso geschah es. Zumeist verlor man hoch und freute sich über ein
paar erzielte Tore. Spass hat es trotzdem gemacht, da alle Mannschaften
untereinander sich immer sportlich fair verhalten haben.

In der Rückserie der letzten Saison zeigte sich bereits, dass die
Spiele deutlich knapper ausfielen. Die letzten vier Spiele standen dann
sogar „Spitz auf Knopf“ und das letzte Spiel konnte dann relativ
deutlich gewonnen werden.

Die neue Saison begann kürzlich mit einem Turnier in Unna. Dort nahmen
sechs Mannschaften teil, davon drei aus der untersten Spielklasse und
drei aus höheren Klassen. Es verwundert nicht, dass die SG gegen die
klassenhöheren Mannschaften mit 1:7 gegen SV Kamen, 3:11 gegen BW
Bochum und 3:9 gegen SV Unna verloren hat. Aber gegen die
Klassengefährten aus Arnsberg und Dortmund konnte mit 5:4 gegen Aegir
Arnsberg und mit 6:4 gegen FS 98 Dortmund gewonnen werden. Beide Siege
waren verdient und hätten auch noch höher ausfallen können. So beendete
die SG zum ersten Mal das Turnier nicht als Letzter, sondern konnte
einen guten vierten Platz belegen.

Für die beginnende Saison lässt das hoffen, dass die Rolle des
Punktelieferanten vorbei ist und in Zukunft spannende und gleichwertige
Spiele in der Liga zu erwarten sind. Verstärkung kann die SG allerdings
immer gebrauchen. Interessenten können sich entweder über den TSV
Vorhalle oder den SV Hagen 94 über die SG erkundigen.
Alternativ kann auch gleich das Training am Montag Abend um 19:30 Uhr
in der Traglufthalle Henkhausen besucht werden.

Arno Pasternak
Wasserballwart TSV Vorhalle