Vierter Sieg in Folge in der Kreisliga Südwestfalen

14. Januar 2020

Im vierten Spiel der Saison mußte die SG Hagen 2 Wasserball gegen den SV Aegir Arnsberg antreten. Ersatzgeschwächt mit nur 11 Spielern legten die Hagener einen sensationellen Start im ersten Viertel hin. Die Umsetzung des im Training einstudierten Doppelpassspiel erwiesen sich als Nadelstiche für den Gegner.

Man führte schnell mit 6:1 Toren und Trainer Klaus Schäfer reagierte sofort und setzte vermehrt die Altstars der Wasserballer ein. Im zweiten Viertel mußte man hallenbadbedingt auf das große Tor spielen, bei dem der Torwart stehen kann. Trotzdem behaupteten die Hagener Wasserballer ihre Führung souverän mit 8:3 Toren. Im dritten und vierten Viertel wurden viele Konterspiele erfolgreich abgeschlossen.

Lars Papajewski (siehe Bild) war mit 8 Toren nicht nur der erfolgreichste Spieler in Arnsberg, sondern holte sich auch den Vereinsrekord über die meisten Tore in einem Spiel. Letzendlich gewann die SG deutlich mit 17:6 Toren. Super Torschütze war auch wieder einmal Sascha Dessel mit 6 Toren. Die weiteren Tore erzielten Oliver Sand (2 Tore), Dirk Bisping und Marc Eicker mit jeweils einem Tor.
Die Wasserballer aus Hagen sind damit Tabellenführer in der Kreisklasse Südwestfalen.


Gebrüder Wiggershaus sichern sind in Lüdenscheid der SGW Hagen 2 den Sieg

8. Dezember 2019

Nach dem Auftaktsieg gegen Dortmund Derne ging es für die 2. Mannschaft der SG Hagen Wasserball zum ersten Auswärtsspiel gegen die Wasserfreunde Lüdenscheid. Trainer Klaus Schäfer schwor die Mannschaft nochmals ein und wies auf die im Training geänderten Spielzüge hin, die die neuen Wasserballregeln forderten.

Von Beginn an zeigte die SG Hagen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Tore wurden schön herausgespielt, in der Abwehr der Gegner meist gedoppelt. Schnell führten die Hagener mit 6:3 Toren im ersten Viertel. Im zweiten und dritten Viertel entwickelte sich ein ausgeglichenes kampfbetontes Spiel. Im vierten Viertel merkte man den Akteuren die intensive Spielweise an und es passierte nicht mehr viel.

Die Brüder Jan und Marvin Wiggershaus hatten mit ihren Toren einen erheblichen Anteil an den letztendlich verdienten aber knappen 10:9 Sieg.

Torschützen:
Jan Wiggershaus 4 Tore, Marvin Wiggershaus und Oliver Sand je 2 Tore, Fabian Knoblich und Marian Piotrowski je 1 Tor.


SGW Hagen 2: Dritter Sieg in Folge in der Kreisliga Südwestfalen

8. Dezember 2019

Im dritten Spiel der Saison mußte die 2. Mannschaft gegen den DSC Wanne-Eickel antreten. Ersatzgeschwächt mit nur 10 Spieler legten die Hagener einen sensationellen Start im ersten Viertel hin. Man führte schnell mit 6:1 Toren und Trainer Klaus Schäfer reagierte sofort und setzte vermehrt die Altstars der Wasserballer ein. Letzendlich gewann die SG dann auch deutlich mit 18:13 Toren.

Beste Torschützen waren wieder einmal Sascha Dessel und Marc Schäfer mit jeweils 6 Toren. Die Wasserballer aus Hagen sind damit Tabellenführer in der Kreisklasse Südwestfalen.

Im Bezirkspokalspiel mußten die Hagener aber eine deutliche Niederlage einstecken. Gegen die Masterspieler von Blau-Weiß Bochum hatte die zweite Mannschaft der SG nichts hingegenzusetzen. Bochum führte schnell mit 3 Toren. Im zweiten Viertel hätten die Hagener fast den Ausgleich geworfen, aber der Schiedsrichter gab das Tor wegen angeblichen Stürmerfouls nicht.

Danach ließen sich die Bochumer den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und siegten verdient mit 17:9 Toren. Im ersten Heimspiel muß die erste Mannschaft der SG Hagen am Montag gegen den SV Derne 49 antreten. Trainer Klaus Schäfer fordert einen Sieg , da das erste Saisonspiel gegen die ehemaligen Bundesligaspieler aus Hamm trotz gutem Spiels mit 15:9 verloren ging.


Überragender Saisonauftakt der SG Hagen Wasserball II

29. November 2019

Zum ersten Spiel der Saison hatte die zweite Mannschaft der SG Hagen den SV Derne 49 IV zu Gast. Trainer Klaus Schäfer hatte die Mannschaft nochmals mit den neuen Wasserballregeln vertraut gemacht. Der internationale Schwimmverband FINA ist bemüht, die zunehmende physische Spielweise, insbesondere im Rückraum und am Centerspieler zu unterbinden. Jede klare Torchance innerhalb des 6m-
Raumes, die von hinten behindert wird, ist nun mit einem Strafstoß zu entscheiden.

Von Beginn an zeigte die SG Hagen eine geschlossene Mannschaftsleistung. Tore wurden schön herausgespielt, in der Abwehr der Gegner meist gedoppelt. Schnell führten die Hagener mit 6:1 Toren im ersten Viertel. Auch im zweiten und dritten Viertel bemerkte man gleich den neu gefundenen Teamspirit den Trainer Klaus Schäfer als wichtiges Symbol für die neue Saison ausgab.

Herausragender Torschütze war wieder einmal Sascha Dessel mit insgesamt 9 Toren (siehe Bild). Mit 17:6 Toren gingen die Hagener ins 4. Viertel und begannen gleich mit einem sehenswerten Konter des Youngsters Marvin Wiggershaus zum 18:6. Am Ende gewann die SG Hagen souverän mit 22:6 Toren.

Trainer Klaus Schäfer hofft nun, das der Erfolg auch beim schweren Auswärtsspiel der ersten Mannschaft gegen Rote Erde Hamm zu wiederholen ist.

Torschützen: Sascha Dessel 9 Tore, Oliver Sand 4 Tore, Jan Wiggerhaus und Stephan Bönisch je 2 Tore, Claudio Schiffer, Marc Schäfer, Lars Papajewski, Marvin Wiggershaus und Dirk Bisping jeweils 1 Tor


Starke Teamleistung beim Gundolf Bitter Turnier in Unna

29. November 2019

Gleich im ersten Spiel mußte das Hagener Team gegen den Tunierausrichter Unna 01/10 ran. Von Beginn an zeigte die SG Hagen eine geschlossene Mannschaftsleistung, Tore wurden schön herausgespielt, in der Abwehr der Gegner meist gedoppelt. Auch der zwischenzeitliche Ausgleich nach einer 3-0 Führung konnte den Teamgeist nicht bremsen. Am Ende stand es 7:6 für Hagen.

Im zweiten Spiel ging es dann gegen den Angstgegner Blau-Weiß Bochum. Auch hier bemerkte man gleich den neu gefundenen Teamspirit, den Trainer Klaus Schäfer als wichtiges Symbol für die neue Saison ausgab. Nach einem ausgeglichenem Spiel konnten sich die Hagener Wasserballer aber mit 8:7 Toren knapp aber verdient durchsetzen.

Gegen den SV Aegir Arnsberg und gegen die zweite Mannschaft von 01/10 Unna konnte Trainer Klaus Schäfer einige neue Spielzüge einflechten, die auch letztendlich auch jeweils zum souveränen Erfolg führten.

Das letzte Spiel ging nun gegen den Tunierfavoritten SV Kamen 91. Die Hagener begannen wiederum sehr stabil und konzentriert.
Leider merkte man aber die Müdigkeit im 5. Spiel an. Nach den ersten beiden Viertel stand es noch ausgeglichen 2:2, aber im letzten Viertel hatten die Hagener nichts mehr entgegenzusetzen und verloren mit 3:8 Toren.

Am Ende belegte die SG Hagen Wasserball einen sehr guten 2. Platz im stark besetzten Turnier.

Trainer Klaus Schäfer sah dies Turnier als gute Vorbereitung für den am 18.11.2019 im Westfalenbad beginnenden Saisonauftakt gegen den SV Derne 49 an.


Spiele der 2. Mannschaft im November/Dezember

28. November 2019

Sa., 30.11.2019
17:15 Lüdenscheid – SGW Hagen 2
Hallenbad Nattenberg
Talstraße 59
58515 Lüdenscheid
Tel. 02351/157398
Treffpunkt: 16:15

Mi., 4.12.2019
19:50 Wanne-Eickel – SGW Hagen 2
Wananas
Am Wananas
144653 Herne 45
Treffpunkt: 18:45

Mo., 2.12.2019
(Pokalspiel) 20:30 SGW Hagen 2 –
BW Bochum 4 Westfalenbad


Saisonbeginn der beiden Wasserballmannschaften der SG Hagen

21. Oktober 2019

Nach intensiver Vorbereitung beginnt die Wasserballmannschaft der SG Hagen die Saison mit einem Freundschaftsspiel gegen SV SV Gladbeck und dem traditionellen Turnier der Schwimmfreunde Unna.

Der Wasserballsport erlebt in Südwestfalen gerade eine Renaissance. Allein in der Kreisklass wurden 10 Mannschaften und in der Berzirksklasse 7 Mannschaften gemeldet. Das bedeutet bis zum Saisonende durchschnittlich jede Woche ein Spiel. Trainer Klaus Schäfer ist aber sehr zuversichtlich, da schon im Training eine Leistungssteigerung gegenüber dem Vorjahr zu erkennen ist.

Saisonziel ist nach dem sehr guten Start in der vergangenen Saison und dem Leistungsabfall zum Ende der Saison einen kontinuierlichen Verlauf der diesjährigen Spielzeit. Für die erste Mannschaft sollte ein vorderer Platz möglich sein, und für die 2. Mannschaft ist das gesteckte Ziel Platz 4 von 10 Mannschaften, so Klaus Schäfer.